Willkommen bei den Leichtathleten vom Europamarathon Görlitz-Zgorzelec e.V.

Aktuelles

22.06.2019 Regionalmeisterschaften der Schüler U12-16
Drei unserer Schüler gingen am vergangenen Samstag in Zittau bei den Regio-Meisterschaften in den Einzeldisziplinen an den Start, Selina Supke in der AK W12 und Julia Biele in der AK W11, sowie Luca Schreyer in der M10. Für Luca war es der erste Wettkampf auf dieser Ebene.
Die letzten Jahre waren wir durch unsere sehr erfolgreiche Mädchenriege sehr verwöhnt, durch den Wechsel in den Seniorenbereich erfolgte ein Umbruch und wir führen die nächste Generation an Nachwuchstalenten heran. Mit unseren 3 Startern war unsere Mannschaft recht überschaubar, vorweg genommen wurden diese Regio-Meisterschaften zu einer kleinen Lehrstunde für unsere 3. Sehr erfolgreich unterwegs auf Kreisebene gestaltete sich an diesem Samstag der Wettkampf mit der deutlich stärkeren Konkurrenz sehr schwierig.

... mehr Text
Selina startete mit ihrem Hürdensprint in den Wettkampf. Sie lief ein sehr gutes Rennen, gleichmäßig, flüssig, einzig die Konkurrenz in ihrem Lauf war enorm hoch. Ihre gute Zeit reichte leider nicht für den Endlauf. Bei den Sprints zeigten unsere 3 „Kleinen“ respektable Zeiten, die Zieleinläufe zeigten eine sehr hohe Leistungsdichte zwischen den Startern. Für Selina und Julia stand noch der Hochsprung an, dort sind sie bisher immer ein Pfund in ihren Altersklassen gewesen. Diesen Samstag aber lief gerade in ihren Lieblingsdisziplinen nur wenig zusammen. Der Wettkampfstart zeigte sich noch sehr verheißungsvoll, mit 0 Fehlversuchen meisterten sie die ersten Höhen. Aber plötzlich war die Konzentration weg, es fehlte an Kraft und Spritzigkeit, so richtig haben wir es nicht realisieren können, warum plötzlich nichts mehr ging und sich die Medaillenhoffnungen unserer beiden Mädchen in Luft auflösten. Es war sehr schade für die beiden, aber auch in der Niederlage werden sie ihre Schlüsse für den nächsten Wettkampf ziehen und beim nächsten Mal wieder erfolgreich unterwegs sein. Luca startete abschließend noch über 800m, und er sicherte sich und uns mit seinem 2-Runden-Lauf einen kleinen Trost, er schaffte mit seiner Leistung den Sprung aufs Treppchen, er ergatterte sich die Bronzemedaille. Auch wenn unsere Mädchen leer ausgingen, zeigten sie in jedem Fall in den Sprintdisziplinen sehr gute Ergebnisse, und Luca holte mit seinem erfolgreichen 800m-Lauf die Kohlen aus dem Feuer. Herzlichen Glückwunsch.

JF                                             Fotogalerie

15.06.2019 Landesmeisterschaft im Mehrkampf der Senioren
Zwei Wochen zuvor mit einem kompletten Medaillensatz von den Landesmeisterschaften in den Einzeldisziplinen zurück gekehrt, rechnete sich Andreas Heinrich auch bei den Mehrkampf-Meisterschaften einiges aus, mit Blick auf das Podium. Im 5Kampf musste und wollte Andreas seine Leistungen zeigen, die Disziplinen Weitsprung, 200m, Speer und Diskus sollten Andreas eine gute Voraussetzung vor dem abschließenden 1500m liefern. Im Grunde lief auch alles nach Plan. Übersprungene 5,00m im Weitsprung, eine 26er Zeit auf 200m auf die Bahn gezaubert und den Speer über 45m geworfen, es lief ganz gut, bis zum Diskus.

... mehr Text
Ständig wechselnde Windbewegungen machten es den Werfen im Ring recht schwer. Auch Andreas hatte tüchtig zu kämpfen und sah sich plötzlich 2 Fehlwürfen konfrontiert. Das bedeutete, um noch die geringen Chancen auf das Treppchen zu wahren, durfte er sich keinen weiteren Fehlversuch leisten, also mal so locker flockig noch einen „raus hauen“ ging nicht. Sein letzter Wurf wurde ein sogenannter Sicherheitswurf und landete weit hinter seinen Erwartungen. Dennoch mobilisierte er noch mal im abschließenden 1500m-Lauf seine Kräfte und legte eine gute Zeit von 5:25min auf die Bahn. In der Summe seiner Leistung belegte Andreas in dem sehr ausgeglichenen Starterfeld seiner AK einen guten 6.Platz. Herzlichen Glückwunsch. JF

12.06.2019 Kreis-, Kinder- und Jugendspiele in Niesky
Die KKJS in Niesky nutzen traditionell die Schulen, um mit ihren Mannschaften an diesem Tage auf Medaillenjagd zu gehen. So starteten auch eine Reihe unsere Schüler im Verbund ihrer Schulen. Im Ergebnis gingen unsere Schüler mit einer recht überschaubaren Mannschaft an den Start. Das hinderte sie aber nicht, ihr Leistungsniveau abzurufen und uns 7 Podestplätze zu bescheren.

... mehr Text
Am erfolgreichsten unterwegs war Hanna Fickentscher bei den Mädchen W9. 3 Medaillen erkämpfte sich Hanna, im 50m-Lauf und im Weitsprung belegte sie den 1.Platz, im 800m-Lauf erkämpfte sie sich einen Klasse-2.Platz. Marlen Rafelt in der AK W11 schlug sich über 50m und im Weitsprung sehr wacker und holte beim 800m-Lauf ihre „Keule“ heraus und für unseren Verein die Silbermedaille. Oskar Grunert und Lukas Freund starteten gemeinsam bei den Jungen AK W10. Sie haben sich in ihrer Riege sehr gut behauptet und erkämpften über 50m und im Hochsprung jeweils einen 2.Platz (Oskar), Lukas ersprang sogar die Goldmedaille im Hochsprung, während er im Weitsprung mit dem 4.Platz sehr sehr knapp am Podest scheiterte. Unser „Jüngster“ war Simon Heinrich, von der Kindergruppe in den Schülerbereich gewechselt, hatte er in seiner quantitativ sehr stark besetzten Riegen einen schweren Stand, kämpfte sich aber tapfer durch die einzelnen Disziplinen und hielt immer Anschluss an das Mittelfeld. Die äußeren Bedingungen ließen keine Wünsche offen, Sommer, Sonne, Blauer Himmel begleiteten unser kleines Team bei seinen Erfolgen. Herzlichen Glückwunsch.

JF                                             Fotogalerie

01.06.2019 Landesmeisterschaften Senioren  Einzel in Pirna
Am 01.06.2019 fanden in Pirna bei hochsommerlichen, sehr warmen Temperaturen und Blauem Himmel die Landesmeisterschaften in den Einzeldisziplinen der Senioren statt. Den Europamarathon am nächsten Tag schon im Kopf, machten sich auch 2 unserer „alten“ Herren im Verbund der LG Neiße mit auf den Weg nach Pirna und bescherten unserem Verein einen unerwartet reichen Medaillenregen.

Andreas Heinrich startete in der AK45, Jürgen Kühn in der AK65.

... mehr Text
Unser Oldie Jürgen feierte dabei eine kleine persönliche Premiere und buchte bei den 3 Starts jedesmal den silbernen Podestplatz für sich. Über 100m warmgelaufen, schaffte er auch im Weitsprung den Sprung auf Podestplatz 2 um dann noch mal alle Sprungkraft zusammen zu nehmen und vielleicht doch das silberne Edelmetall noch mal etwas aufzuwerten. Der Wunsch blieb ihm verwehrt, aber mit der 3. Silbermedaille schaffte er dennoch ein super Ergebnis. Andreas ging das in seiner Altersklasse etwas anders an. Wohl unbewusst legte er sich eine Strategie zurecht, die ihm bei seinen 3 Starts einen kompletten Medaillensatz bescherte. Im Discus mit dem Knacken der magischen 30m-Grenze holte er sich sein erstes Puzzleteil, die Bronzemedaille. Im Speerwurf endlich mal wieder hinter die 40m-Marke geworfen reihte er mit der Silbermedaille das nächste Puzzle an, um schließlich im Hochsprung mit übersprungenen 1,60m endlich den Sprung ganz nach oben zu schaffen, er sicherte sich mit diesem Sprung das dritte Puzzleteil, die Goldmedaille. Herzlichen Glückwunsch an die Zwei. JF

19.05.2019 26.Landesmeisterschaften Team Senioren in Neukieritzsch
Gleich mit 5 (!) Mannschaften gingen die Seniorinnen und Senioren der LG Neisse in Neukieritzsch an den Start und trafen wieder auf alt bekannte Konkurrenten. Auch unsere Leichtathleten vom Europamarathon waren ein fester Bestandteil der LG Neisse.
In den Altersklassen W40, M40, W60, M60 und M70

   W40, M40, W60, M60 und M70             schickten wir ein Team ins Rennen mit tollem Erfolg. Jeder darf mal in sich gehen und sich überlegen, ob er mit 60 oder 70 sich nochmal in den Ring zum Wurf oder auf die Bahn zu einem 3000m-Lauf begeben würde. Unsere alten Damen und Herren haben das hervorragend gemeistert. Ohne jemand besonders hervorzuheben möchte ich natürlich unseren beiden Startern Rainer Schöps in der M70 und Jürgen Kühn in der M60 für ihre tollen Leistungen gratulieren. Das man auch im hohen Alter noch viel Spaß am Sport haben kann, zeigte auch ihr Enthusiasmus bei den abschließenden Staffelläufen, bei denen sie letztlich nochmals ihre ganze Spurterqualitäten zeigten. Im Endergebnis standen beide Teams in ihren Altersklassen auf dem Podest der Sonne am Nächsten, beide schafften den Sprung auf Platz 1. 

... mehr Text
Unsere beiden Frauenstaffeln in der W60 und W40 standen den alten Herrn in nichts nach. Ein bißchen mit dem obersten Podestplatz haben im Vorfeld beide Teams geliebäugelt, aber ein Selbstläufer war es sicherlich nicht. Beharrliches Training, regelmäßige Wettkampfteilnahme und natürlich das Stück Verbissenheit haben beiden Teams auch heute wieder den 1.Platz beschert und sie der Endrunde ein ganzes Stück näher gebracht. Und unsere Männer in der M40, zu denen auch Jens Dziony, Andreas Heinrich und Jörg Fiedler vom Europamarathon gehörten, die haben es auch ganz schön krachen lassen. Zumindest von der Punktzahl verbuchten unsere „Jüngsten“ ein Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 8953 auf 9046 Punkte. Dass es dennoch „nur“ zu Platz 2 reichte, liegt schlicht weg an der guten und starken Konkurrenz, die Startgemeinschaft Planeta-Elbland war in der Breite einen Tick besser aufgestellt. Dennoch wurde auch dieser 2.Platz entsprechend gefeiert. Alles in Allem war es ein fantastischer Wettkampftag mit hervorragenden äußerlichen Bedingungen. Hier nochmal in der Übersicht die Teamergebnisse der LG Neisse: M70 1. / M60 1. / W60 1. / W40 1. / M40 2.

JF                                             Fotogalerie

11.05.2019 Kreismeisterschaft Mehrkampf Schüler U12-U16, Blockwettkampf U18-U20
Am 11.05.2019 fanden in Niesky die Kreismeisterschaften im Mehrkampf und in den Blockwettkämpfen statt. Schon mit einem „Probewettkampf“ auf der Bahn im Rücken, ging unsere kleine, schlagkräftige Truppe in Niesky an den Start. Sie erreichten tolle Platzierungen. Henriette Hüttig erkämpfte sich in der W8 den 2.Platz, Hanna Fickentscher in der W9 den 5.Platz, Katharina Adams in der W10 den 6.Platz, Julia Biehle in der W11 den 4.Platz, Frederike Hoke in der W12 den 7.Platz, Naja Malkonow in der W13 den 5.Platz, Lina Wendler in der WU16 Block den 1.Platz und Paula Ringwelski in der WU18 Block den 4.Platz.

... mehr Text
Den Weg für diese Erfolge ebneten vor allem der Sprint und der Sprung, wogegen einmal mehr beim Wurf unsere Mädchen doch einige Federn lassen mussten. Die Bahneröffnung in Zittau 2 Wochen zuvor half dabei enorm, diese Erfolge in Niesky zu erreichen, denn viele Leistungen konnten gegenüber dem Wettkampf in Zittau verbessert werden. Lina z.B. beherrschte einmal mehr ihre Altersklasse und knüpfte nahtlos an ihre Leistungen in Zittau an. Hanna zeigte gleich bei einem ihrer ersten größeren Wettkämpfe, dass sie sich vorn nah am Treppchen festzubeißen vermag, Julias 4.Platz ist für sie auch ein toller Erfolg, zumal ihre Lieblingsdisziplin ja gar nicht mit dabei war, der Hochsprung, Katharina hat einmal mehr bewiesen, dass sie auch für einen Podestplatz durchaus das Zeug hat, der Abstand ist nicht mehr so groß, Naja und Paula zeigte in ihren Riegen von ihnen gewohnte Leistungen und mussten sich einfach der stärkeren Konkurrenz geschlagen geben. Unser einziger männlicher Starter war Johannes Adams, der dafür aber auch Platz Nummer 1 mit nach Hause brachte. Einziger Wermutstropfen war der völlig verkorkste Weitsprungwettkampf, kein gültiger Versuch kam zustande. Zusammenfassend haben unsere Schüler aber ein tolles Ergebnis eingefahren, 2 x 1.Platz, 1 x 2.Platz, 2 x 4.Platz, 1 x 5., 6. und 7.Platz. Die drei Podestplätze und zwei nur knapp vorbei geschrammten können sich bei 8 Startern durchaus sehen lassen. Herzlichen Glückwunsch.

JF                                             Fotogalerie

27.04.2019 Freiluftstart beim Horst-Seifert-Meeting in Zittau
Sehr verwöhnt von unseren Schülern durch ihre Erfolge bei den Wettkämpfen in den letzten Jahren waren wir nun gespannt auf den Umbruch, der durch das Älterwerden und Neuausrichten der einzelnen Trainingsgruppen erfolgen musste. Unsere „großen“ Mädchen, jetzt hochgerutscht in die Seniorengruppe, haben die Messlatte sehr hoch gelegt. Dennoch werden wir auch den Umbruch mit Enthusiasmus und Willenskraft angehen und auf den einen oder anderen Erfolg hinarbeiten. Die traditionelle Freiluftsaisoneröffnung in Zittau wird mehr und mehr zu einem Großevent mit starker internationaler Beteiligung aus Tschechien und Polen. Positive und negative Aspekte lassen die Bahneröffnung in Zittau zu einem wahren Wett“kampf“ werden. Starterfelder jenseits der 30 bei einzelnen Disziplinen wie Sprung oder Sprint zerren ganz schön an den Nerven der jungen Sportler.

... mehr Text
Neue Gesichter aus unseren Reihen haben sich in den großen Starterfeldern wacker geschlagen, unsere „Alten“ hatten tüchtig mit der starken Konkurrenz aus Tschechien und Polen zu kämpfen. Für Simon Heinrich beispielsweise in der AK M9 war es ein erster Wettkampf bei den „Großen“, er hat sich aber von dem Trubel nicht ablenken lassen und in den angegangenen Disziplinen tolle Ergebnisse erzielt. Hervorzuheben ist sein Sprint über 50m, der ihm Platz 2 in seinem Vorlauf bescherte und nur hauchdünn am Finaleinzug scheitern ließ. Auch auf der 800m-Strecke war er recht flot unterwegs und erzielte eine gute Zeit von 3:30min. 1 Min schneller und damit Platz2 bei den Männern erlief sich sein Papa Andreas. Zusammen mit Jörg Fiedler beim Speerwurf angetreten, mussten beide den anderen Konkurrenten Tribut zollen. Dafür zeigte Andreas Heinrich noch einmal in der 4x400m-Staffel der LG Neisse einen tollen Lauf, während Jörg Fiedler bei den Männer im Kugelstoßen über seinen 2.Platz versöhnlich jubeln durft. Unsere großen Mädchen Emma Kruppas, Paula Ringwelski, Lina Wendler, Pauline Fiedler und Olivia Joch hatten einen sehr schweren Stand. Alle mit guten Leistungen unterwegs schafften es dennoch diesmal nur Lina in den Endlauf über 100m, den größten Erfolg erlief sich Olivia über 3000m, sie setzte sich gegen die Starterin aus Tschechien mit einem souveränen Lauf durch. Unsere Mädchen im Schülerbereich fanden sich in den großen Starterfeldern recht gut zurecht. Franka Heinrich hatte heute für sich die 5.Plätze gebucht und sich damit im vorderen Feld ihrer Altersklasse festgesetzt. Hervorzuheben ist der kleine Ausreißer bei den 800m, da erlief sich Franke einen hervorragenden 3.Platz und blieb unter der 03:00 min-Marke. Frederike Hoke und Naja Malkonow komplettierten das Kleeblatt und zeigten ansprechende Leistungen und die Gewissheit, dass sie den Anschluss an die Spitze halten können. Julia Biehle schaffte in ihrer Altersklasse in ihrer Lieblingsdisziplin Hochsprung einmal mehr den Sprung aufs Treppchen, sie errang den 2.Platz. Unsere Jungs ließen sich von den reich gefüllten Starterfeldern in ihren Altersklassen nicht abschrecken und kämpften im wahrsten Sinne der Worte gegen die starke Konkurrenz mit. Henry und Ruben Baetz, Manuel Schwarz, Robin Joch liefen nicht hinterher, ihre Zieleinläufe gestalteten sich allesamt sehenswert und in der Reihenfolge recht knapp, zu einem Endlauf reichte es jedoch nicht. Besondere Erwähnung gilt Louis Kirsch, der sowohl im 800m-Lauf als auch im Hochsprung jeweils den 2.Platz erreichte. Ich möchte aber noch einmal betonen, dass die Konkurrenz aus unseren Nachbarländern sehr stark unterwegs war und wir mit den erreichten Leistungen unserer Starter sehr zufrieden sind. Einzig der Ballwurf bleibt unser Sorgenkind, dort werden wir verstärkt trainieren.

JF                                             Fotogalerie

16.03.2019 Hallenmehrkampf in Niesky

2 Küken und 1 alter Hase bescheren uns 3 Kreismeistertitel
Oskar Grunert, Henriette Hüttig und unser „alter Hase“ Lina Wendler holten für unseren Verein die ersten 3 Kreismeistertitel in diesem Jahr beim Hallenmehrkampf in Niesky. Bezeichnend für unseren Vereinsnamen ist die Tatsache, dass gerade Oskar in der AK M10 und Henriette in der AK W8 durch ihre beeindruckenden Rundenläufe den Sprung nach ganz oben schafften. Denn sie verwiesen mit großem Abstand ihre Konkurrenten in ihren Läufen auf die Plätze und erliefen sich damit die nötigen Punkte, um nach den anderen Einzeldisziplinen noch den 1.Platz zu erreichen. Klasse Leistung der beiden „Kleinen“. Die Dritte im Bunde, Lina Wendler, zeigt einmal mehr, dass in ihr ein kleines Ausnahmetalent steckt. Sie konnte alle Disziplinen bis auf die 35m Hürden für sich entscheiden, den Hürdensprint musste sie mit einem Hundertstel (!) Rückstand an ihre Konkurrentin aus Zittau abgeben. Ansonsten bewies Lina zurecht, dass sie auch an diesem Tage den obersten Podestplatz in der Ak W14 völlig zu Recht erklimmen durfte.

... mehr Text
Weitere Podestplätze erkämpften sich Paula Ringwelski in der AK WU18, Clara Hiller in der AK W15 und Franka Heinrich in der AK W14. Für Franka war dieser Erfolg eine Genugtuung, da sie schon des öfteren mit 4., 5. und 6. Plätzen über die Jahre hinweg am Podest vorbeigeschrammt ist, nun durfte sie sich zurecht über den 3.Platz freuen. Den Weg zu ihrem Erfolg bereitete sie sich vor allem durch eine gute Hochsprungleistung und einen soliden Stoß mit dem Medizinball. Clara ist ja schon den einen oder anderen 1.Platz gewohnt, ihre Leistungen hat sie auch heute wieder unter Beweis gestellt und konnte mit ihrem 2.Platz absolut zufrieden sein. Ihre Konkurrentin aus Zittau legte gerade im Hochsprung und beim Rundenlauf eine Schippe drauf, das ergab dann den Ausschlag für deren Sprung nach ganz oben. In der AK W11 starteten die Zwillinge Emma und Hannah Klein gemeinsam mit Julia Biele. Das Treppchen blieb für diese drei unerreicht, aber mit dem 4.Platz von Emma, dem 5.Platz von Julia und dem 8.Platz von Hannah zeigten die drei eine sehr komplette Mannschaftsleistung. Timo Seifert bei den Jungs M11 musste diesmal als Einzelkämpfer ran, schlug sich ganz beachtlich und holte sich einen richtig guten 5.Platz. Insbesondere beim Stoß büßte er die fehlenden Punkte ein, während er bei den anderen Disziplinen immer im Bereich der besseren Platzierung lag. Trotzdem kann auch Timo mit seinen gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Das Gleiche gilt für Manuel Schwarz, und die Brüder Henry und Ruben Bätz. Besonders beim Hochsprung und beim Rundenlauf mussten sich unsere drei Jungs der Konkurrenz deutlich geschlagen geben, während sie bei den Sprints und dem Stoss recht gut mitkämpften. Nichts desto Trotz freute sich auch Manuel über seinen 5.Platz, Ruben und Henry komplettierten mit Platz 7 und 8 unsere Dreiergespann. Herzlichen Glückwunsch an unsere „kleinen“ Leichtathleten, weiter so.

JF                                             Fotogalerie

27.01.2019 Landeshallenmeisterschaften der Senioren in Chemnitz
Am Sonntag, den 27.01.2019, fanden in Chemnitz die Landesmeisterschaften der Senioren in den Einzeldisziplinen statt. Der Winterwurf wurde aufgrund schlechter äußerer Bedingungen 2 Tage vorher abgesagt. Drei unserer „Oldies“, Jürgen Kühn in der M65 und Andreas Heinrich sowie Jörg Fiedler, beide in der M45 startend, verstärkten als Dreiergespann die Mannschaft der LG Neiße,
die wiederum einen sehr erfolgreichen Wettkampf mit vielen Podestplätzen bestritt. Unsere Drei trugen mit ihren Leistungen und Erfolgen zu dieser reichen Ausbeute bei.

... mehr Text
Jürgen startete über 60m und im Hochsprung sowie in der 4x200m-Staffel, freute sich am Ende über seine zwei Podestplätze und heimste eine Silber- und eine Bronzemedaille ein. Andreas zeigte erwartungsgemäß seine Leistung, übersprang im Hochsprung die 1,60m-Marke und belohnte sich dafür mit der Silbermedaille. Äquivalent zu seinem Hochsprungwettkampf lief es auch in seinem 400m-Lauf. In einer ganz starken Zeit von 61sec. Verpasste er den ersten Podestplatz nur äußerst knapp, diese Silbermedaille war ganz stark herausgelaufen. Zu seiner Goldmedaille kam aber auch Andreas noch, denn die 4x200m-Staffel bescherte unseren 4 Läufern diesen schönen, abschließenden Erfolg. Jörg ging ziemlich angeschlagen in den Wettkampf und kämpfte mit einer zu einem ungünstigen Zeitpunkt ausgebrochenen Erkältung. So absolvierte er seinen Kugelstoßwettkampf nicht so erwartungsvoll und konnte sich dennoch am Ende über die Bronzemedaille freuen. Dabei ging auch sein Wunsch in Erfüllung, endlich mal wieder die 10m-Marke zu knacken. Im abschließenden Start in der 4x200m-Staffel zusammen mit Andreas und zwei Startern aus Zittau, lieferte sich unsere Staffel einen sehenswerten Zweikampf mit den Staffelläufern aus Limbach. Taktisch sehr gut aufgestellt erlief sich unsere Staffel die Goldmedaille. Vom Europamarathon/Triathlon ging Franziska Kranich über die 3000m an den Start. Schon am Vortag in Senftenberg bei den Läufen des Hallenmarathons sehr erfolgreich, konnte sie den Schwung in Chemnitz auch auf die Bahn werfen und lief nach einem packenden Zweikampf mit einer Hallenser Starterin auf den goldenen Podestplatz. Herzlichen Glückwunsch zu den Leistungen und Erfolgen.

JF                                             Fotogalerie

26.01.2019 Hallenmarathon in Senftenberg - Europamarathon stark vertreten
Am vergangenen Wochenende startete traditionell die Laufsaison mit den schon äußerst bekannten Laufveranstaltungen des Hallenmarathons in der Senftenberger Niederlausitzhalle. Als ein Event der Lausitz-Laufserie ist auch bei einigen unserer aufs Laufen spezialisierten Sportler der Hallenmarathon mit seinen Strecken ab 1000m sehr beliebt und wird gern als Einstieg in das neue Wettkampfjahr genutzt. Das besondere zur 20. Lausitz-Laufserie war die Teilnahme einer sehr starken Läufermannschaft unseres Europamarathonvereins. Verstärkt durch die Görlitzer Falken, die seit ca. 1 Jahr unter dem Deckmantel des Europamarathonvereins auf Runden- und Zeitenjagden gehen, erhofften wir uns so manchen Erfolg. Dass am Ende ein beeindruckender Erfolg zu Buche stand, beweist die gute Verfassung unserer Läufer.

... mehr Text
Patrick König zeigte einmal mehr, dass er das Zeug hat, sich jeder Konkurrenz im weiten Umkreis zu stellen. Seine Erfolge über 1000m, 3000m und im 10000m-Paarlauf mit seinem Partner Paul Hentschel waren im Grunde der Startschuss und Ansporn für all unsere anderen Starter. Franziska Kranich und Jens Dziony zeigten zu Beginn eine hervorragende Leistung im 10000m-Lauf, den Franziska, sie startet für den Europamarathon/Triathlon, dominierte und als erste Frau beendete, Jens in seiner Altersklasse M45 als 2. beendete. Die folgenden 1000m-Läufe reihten sich nahtlos erfolgreich an den 10000m-Lauf an. Patrick gewann bei den Männern und verbucht demnach gemeinsam mit Vincent Kühn und Conny Budig in den jeweiligen Altersklassen den 1.Platz. Florian Budig erreichte bei der männlichen Jugend M12/13 einen guten 5.Platz. Sie alle starten für den Europamarathon/Görlitzer Falken. Franziska komplettierte die Riege über 1000m, auch sie erreichte in ihrer Altersklasse den 1.Platz. Mit diesen Erfolgen im Rücken gingen Patrick, Vincent, Conny und Franziska, verstärkt durch Pauline Fiedler von den Leichtathleten über 3000m an den Start. Gesamtsieger wurde Patrick, unsere anderen Läufer holten sich auch hier den 1.Platz in ihren Altersklassen, einzig Pauline musste sich mit dem 2.Platz in ihrer Altersklasse WU18 begnügen. Sollte man meinen, dass der Hunger unserer Läufer nun gestillt sei, täuschte man sich mächtig. Mit den Erfolgen unserer Paare Patrick König und Paul Hentschel sowie Franziska Kranich mit ihrer Partnerin Ute Baldauf und dem unerwarteten, um so freudiger gefeierten 2.Platz bei den Mixpaaren von Vincent und Conny beendeten unsere Läufer einen fantastischen Laufnachmittag auf der 250-Bahn von Senftenberg. Das Sahnehäubchen an diesem Abend war der Erfolg bei von Pauline Fiedler und Franziska Kranisch, die im Jahr 2018 in der Lausitz-Laufserie mehrere Läufe absolvierten. Franziska wurde Gesamtsiegerin bei den Frauen W35, Pauline erklomm den 2.Podestplatz bei der weiblichen Jugend U18. So verwunderte es auch nicht, dass unsere Läufer gepäckmäßig schwerer die Heimreise antreten mussten, da die vielen Pokale, die an diesem Tag abgeräumt und eingeheimst wurden, das Gewicht mächtig nach oben drückten. Michael Funke und Martin Beyer, für den Europamarathon/Görlitzer Falken startend, vertraten unseren Verein am Sonntag über 5000m. Sie setzten fort, womit unsere Läufer am Samstag Abend aufhörten, mit einer Super-Leistung und dem daraus folgenden Erfolg. Michael belegte bei den Männern M35 den 1.Platz, Martin bei den Männern M30 den 2.Platz. Diese kompakte Leistungsdichte und der breit gefächerte Erfolg haben auch unseren Verein ein wenig bekannter gemacht, die Fülle an Leistung und Erfolg in dieser Dimension haben wir so schon einige Zeit nicht mehr erlebt. Damit verbunden ist natürlich der Wunsch, dies auch in Zukunft zu erleben und nach außen hin zu präsentieren. Herzlichen Glückwunsch.

JF                                             Fotogalerie

19.01.2019 Regionalmeisterschaften Halle Einzeldisziplinen in Dresden
Nach den RegioMeisterschaften im Mehrkampf Ende 2018 und den erfolgreichen Starts von Selina Supke und Lina Wendler in Senftenberg, standen nun die Einzeldisziplinen in Dresden auf dem Plan. Verstärkt wurde unsere bescheidene Truppe durch Clara Hiller, die in Senftenberg noch krankheitsbedingt pausieren musste. Als Betreuer begleitete Jörg Fiedler das Trio. Unsere 3 Mädchen hatten sich für insgesamt 8 Starts entschieden, am Ende des Wettkampftages verbuchten Selina, Lina und Clara einen 2.Platz, einen 3.Platz und zwei hervorragende 4.Plätze.

... mehr Text
Selina wollte bei der weiblichen Jugend W12 eigentlich den Hochsprung, die 60mHürden und die 60m absolvieren. Ihr Hochsprungwettkampf war aber so intensiv und äußerst spannend, dass wir ihren Start über die 60mHürden abgesagt haben. So konnte sie sich voll auf den Hochsprung konzentrieren und trug mit ihren erreichten 1,30m zu einem packenden Dreikampf bei. Wie knapp es am Ende war, zeigte sich so richtig erst bei der Siegerehrung, denn alle drei Mädchen absolvierten die 1,30m, nur mit unterschiedlich gesprungenen Fehlversuchen. Selina war sehr stolz über ihren 3.Platz, bei einer Regionalmeisterschaft. Lina stieg in ihren Wettkampftag beim Weitsprung ein, eine ihrer Paradedisziplinen und schaffte gleich in ihrem ersten Wettkampf mit einem Satz über 4,61m den Sprung auf den 2.Podestplatz, eine Superleistung. Sehr schwer dagegen hatte sie es bei den Zeitläufen über 60m Hürden. Gegen eine enorm starke Konkurrenz vom DSC 98 ankämpfend, verbuchte sie am Ende den 9.Platz. Um auch ihre Sprintschnelligkeit unter Beweis zu stellen, hing sie sich beim 60mLauf noch einmal voll rein, schaffte die Qualifikation für das Finale, ein absolutes Ausrufezeichen. Dort verbesserte sie sogar noch mal ihre Vorlaufzeit und erreichte einen fantastischen 4.Platz. Ähnlich erging es Clara bei den Mädchen W15. Clara startete über 60m Hürden und 60m. Ihren Vorlauf über 60m Hürden dominierte Clara, das einzige Manko, die sehr schnellen Konkurrentinnen starteten in den anderen Zeitläufen, so dass es für Clara beim Hürdensprint nicht für das Podest gereicht hat, sie erlief dennoch einen sehr guten 8.Platz. Weitaus besser, äquivalent zu Lina, lief es für Clara beim 60m Sprint. Schon der Vorlauf war ein Statement für ihre Sprintkraft, aber auch sie konnte sich im erreichten Finale noch einmal steigern und sprintete wie Lina auf den 4.Platz in ihrer Altersklasse. Ein erreichtes Finale ist bei diesen Regionalmeisterschaften schon der erste Erfolg, diese Platzierung mit den äußerst knappen Zielzeiten dann der zweite Erfolg. Die drei Mädchen haben gezeigt, dass sie zu Recht an diesen Regionalmeisterschaften teilgenommen haben. Herzlichen Glückwunsch.

JF                                             Fotogalerie

19.01.2019 Hallenmehrkampf für unsere jüngeren Nachwuchsathleten in Zittau
Am vergangenen Samstag, den 19.01.2019, standen gleich 2 Wettkämpfe für unsere Schüler auf dem Plan. Unsere jüngeren Nachwuchsathleten aus den Altersklassen U12-U14 reisten als 9-köpfiges Team unter der Betreuung von Yvonne Ringwelski und Andreas Heinrich nach Zittau zum traditionellen Einstieg in die Wettkampfsaison, dem Hallenmehrkampf. Mit einer fast komplett neuen Mannschaft erhofften sich die Trainer und Übungsleiter, dass sich die „Neuen“ bei ihrem ersten Wettkampf auch in guter Form präsentieren konnten, die Wochen vor dem Wettkampf haben ja alle intensiv im Training genutzt. 4 von den 9 Wirbelwinden hatten schon mal Wettkampfluft geschnuppert, für die anderen 5, die mit großen Erwartungen und voller Ungeduld in den Wettkampf gingen, war dieser etwas komplett Neues.

... mehr Text
Vorweggenommen, unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Unsere beiden Jungs, Lyonel Mücke und Luca Schreyer starteten beide in der Altersklasse männlich M10. Lyonel hatte sein Können schon in vorangegangenen Wettkämpfen unter Beweis gestellt, bei Luca waren wir sehr auf seine Ergebnisse gespannt. Am Ende verbuchte er unter den Startern in seiner Altersklasse den 1.Platz. Mit den Siegen im Sprint, Medizinballstoßen und Rundenlauf konnte ihm keiner den ersten Podestplatz streitig machen. Lyonel umrahmte diesen Kampf mit seinem 4.Platz. Hochinteressant zu beobachten war auch der Wettkampf unserer Mädchen. Nele Kirsch, auch schon mit einiger Erfahrung, platzierte sich mit ihren 4 Starts im Mittelfeld bei den Mädchen W9. Den gleichen Erfolg verbuchte Katharina Adams bei den Mädchen W10. Bis zum Rundenlauf die mittleren Plätze in ihrem Feld fest im Auge behaltend, zeigte sie ihre Stärken wieder beim abschließenden Rundenlauf. Mit ihrem 3.Platz konnte sie sich auf Platz 6 in der Gesamtwertung in ihrer Altersklasse positionieren. Eine richtig kompakte Riege unserer Mädchen ging bei der Altersklasse W11 an den Start. Julia Biele und Luisa Trautmann gingen hier schon zum wiederholten Male an den Start. Für Emma und Hannah Klein und Marlen Rafelt war es ihr erster Start. Alle 5 haben in ihrer Altersklasse eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Besonders deutlich wurde dies beim abschließenden Rundenlauf, bei dem sie die Plätze 2-6 unter sich aus machten, eine beeindruckende Laufleistung der 5, bei der sie sich nur einer Läuferin aus Großschönau geschlagen geben mussten. Sehr erfolgreich zeigte sich Emma Klein mit einem 1., zwei 2. und einem 4.Platz, ihre Zwillingsschwester Hannah behielt sie immer im Auge und platzierte sich mit einem 2. und zwei 5.Plätzen nur unwesentlich weit dahinter. Marlen hat gezeigt, dass sie mit ihren Leistungen diese geschlossene Mannschaftsleistung gut ergänzte. Für unsere „Neulinge“ war ihr Wettkampf ein voller Erfolg und wir wünschen uns auch in Zukunft den gezeigten Enthusiasmus.

JF                                             Fotogalerie

01.12.2018 Regionalmeisterschaften Halle im Mehrkampf
Die traditionellen Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf für das laufende Wettkampfjahr finden ja schon seit Jahren noch im alten Jahr statt, diesmal am 01.12.2018 wieder in Senftenberg. Mit dem Erfolg aus dem Vorjahr durch Clara Hiller noch etwas Wind im Rücken, erhofften uns wir auch diese Jahr einen kleinen Überraschungserfolg. Unsere Erwartungen wurden aber früh gedämpft, als klar wurde, dass Clara ihren Titel nicht verteidigen wird, da sie auf Grund einer Erkältung pausieren musste. Ohnehin nur mit 3 Starterinnen angereist,
reduzierte uns Claras Erkältung letztendlich nur noch auf 2 Starterinnen, Lina Wendler in der AK WU16 und Selina Supke in der AK WU14.

... mehr Text
Und beide starteten hervorragend in den Wettkampf. Lina überzeugte sogleich beim Weitsprung und setzte sich an die Spitze ihrer Konkurrentinnen. Selina schaffte das Gleiche beim Sprint über 60m. Vielleicht ging ja doch etwas? In Linas Gruppe zeichnete sich ein spannender Zweikampf zwischen Lina und einer Starterin vom DSC ab, wobei die Starterin aus Dresden in den nachfolgenden Disziplinen 60m Sprint, Kugelstoßen und 60m Hürden unsrer Lina Punkt um Punkt abjagte. Aber Lina lag vor dem entscheidenden 800m lauf auf einem ganz sicheren 2.Platz. Selina hatte beim Weitsprung etwas Pech, neben dem Hochsprung doch eine Art Paradedisziplin, kam sie diesmal auf keinen nennenswert guten Sprung und büßte sehr viele Punkte ein. Sie konnte zwar sowohl beim 60m Hürden-Sprint als auch und das erfreulich beim Kugelstoßen überzeugen, schaffte es aber nicht mehr vor dem abschließenden 800m-Lauf aufs Treppchen zu springen. Und im 800m-Lauf war dann die Leistungsdichter der Starterinnen in ihrer Riege so groß, dass sie ihren 5.Platz in der Gesamtwertung zwar verteidigen konnte, aber das Treppchen leider nicht mehr erklomm. Dennoch ist dieser 5. Platz ein toller Erfolg für sie, bei ihrem ersten Wettkampf auf regionaler Ebene. Lina dagegen klebte zum Ende des Wettkampfs das Pech förmlich an den Wahrscheinlich durch einen Fehltritt beim 60m-Hürdensprint hervorgerufenen Knieschmerzen ließen an einen Start über 800m nicht mehr denken. Damit war auch der 2. Platz in der Gesamtwertung futsch. Das positive Resümee aber war, dass sie in den 4 Einzeldisziplinen durchaus gezeigt hat, dass sie auch auf regionaler Ebene immer das Treppchen erreichen kann.

JF                                             Fotogalerie

22.09.2018 Herbstmeeting & Europasportfest in Zittau
Mit 12 weiblichen und 5 männlichen jungen Athleten war der Europamarathonverein bei diesem traditionellen internationalen Meeting angetreten. 6 ersten 2 zweite und 6 dritte Plätze in teilweise großen Teilnehmerfeldern waren ein erfreuliches Ergebnis. Sieben Viert- und 3 Fünftplatzierte waren auch dicht am Podest. Die erfolgreichsten waren Lina Wendler (W13) mit zwei ersten und einem zweiten Platz, sowie Niklas Minz (M15) mit einem ersten und einem dritten Platz. Die weiteren Meaillengewinner:
Olivia Joch (W15), Louis Kirsch (M11), Selina Supke (W11), Clara Hiller (W14), Timo Seifert (M10), Pauline Fiedler (U18), Chalia Oertelt (W15) und Emma Kruppas (W15).

 

Alle Ergebnisse

                                             Fotogalerie

22.09.2018 Team-DM Senioren in Baunatal
Sowohl die Damen W40 als auch die Herren M40 qualifizierten sich auch in dieser Saison für das Finale der jeweils sechs besten Mannschaften. Bei der im nordhessischen Baunatal ausgetragenen Endrunde standen bei den Damen sechs, bei den Herren acht Disziplinen auf dem Programm. Pro Disziplin starteten drei Athleten, gewertet wurden die zwei besten Ergebnisse. In den beiden Teams der LG Neiße kamen Athleten/innen aus Zittau, Görlitz, Niesky und Weißwasser zum Einsatz. Nach drei sechsten Plätzen in Folge schaffte das Damenteam in der Besetzung Daniela Kliche, Katrin Prochaska, Corinna Rose, Silvia Friedrich, Carola Wolf, Anke Zesewitz und Cornelia Berger wieder den Sprung auf das Siegerpodest.
Hinter dem neuen Meister TSV 04 Bayer Leverkusen (6 258 Pkt.) und dem Titelverteidiger TSV Korbach (6 171 Pkt.) strahlten die Damen von der LG Neiße als Bronzemedaillengewinnerinnen (6 005 Pkt.).
Bei den Herren M40 gelang der nordrhein-westfälischen LG Kindelsberg Kreuztal mit 9 677 Punkten die erfolgreiche Titelverteidigung. Auf den Medaillenplätzen folgten die Spg. Würzburg/Erding (9 471 Pkt.) und der SSV Ulm (9 112 Pkt.). Das nicht in stärkster Besetzung angereiste Team der LG Neiße mit Andreas Heinrich, Jens Kaminsky, Michael Mau, Thomas Mau, Torsten Hentschel, Heiko Sandig, Andreas Helm kämpfte lange um einen Podestplatz mit und belegte am Ende mit 8 829 Punkten einen beachtlichen vierten Platz.
Von Reiner Seifert

23./24.06.2018 Landesmeisterschaften der Senioren in Zwickau
Die Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Senioren fanden am 23. und 24.06.2018 in Zwickau statt. Das  Stadion ist schon etwas in die Jahre gekommen. Die Wetterbedingungen waren suboptimal - fast durchgängig leichter Regen unterbrochen von Windböen mit kräftigem Regen.
Auch in diesem Jahr war die LG Neiße mit einem großen Aufgebot von Boxberg bis Zittau angetreten. Die Leichtathleten vom „Europamarathon Görlitz-Zgorzelec e.V.“ starteten dabei diesmal mit vier Vertretern und brachten 4x Gold, 4x Silber und 4x Bronze mit nach Hause.
Unsere einzige weibliche Starterin, Jana Weise W50, konnte mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein: im Weitsprung Silber mit 3,94m, über 100m Bronze in 15,71s, über 80m Hürden ein dritter Platz sowie noch Staffelsilber über 4x100m.
Sehr erfolgreich war wieder Andreas Heinrich (M45). Er holte Gold im Diskuswurf (31,21 m) und im Hochsprung (1,55 m). Weiterhin erkämpfte er Silber im Weitsprung (5,16 m) und Bronze im Speerwurf (38,71 m). Weitere Erfolge verhinderte die Tatsache, dass die technischen Disziplinen an einem anderen Ort stattfanden.
Auch Jürgen Kühn (M65) war wieder erfolgreich mit dabei - mit Silber im Hochsprung (1,20 m) und Bronze über 100 m. Für Frank-Rainer Schöps (M70) gab es diesmal je einmal Gold über 800 m und über 100 m.
Mit 29 Gold-, 18 Silber- und 11 Bronzemedaillen war die LG Neiße äußerst erfolgreich.

 

Unser besonderer Dank gilt Herrn Kohli für die kostenlose Überlassung eines Mietfahrzeugs zur Anreise zum Wettkampfort.